Im Jahre 2009 hat das Presbyterium im Rahmen einer Konzeptionsentwicklung folgendes Leitbild für unsere Gemeinde beschlossen, an dem wir uns immer wieder orientieren wollen.

 



 


…und sie kamen an einen Ort, der ‚Guter Hafen’ heißt.
(Apostelgeschichte 27,8)

 

Von Gott zusammengeführt, von Gott beauftragt – als Gemeinde leben!

Wir sind Teil der weltumspannenden Kirche, in der Menschen aus allen Völkern, Kulturen, Rassen und Konfessionen vereint sind im Glauben an den dreieinigen Gott.

Er ist der Schöpfer der Welt und hat jedem Menschen die Würde verliehen, sein Ebenbild zu sein.

Er hat mit dem Volk Israel einen ewigen Bund geschlossen und es zum Licht für die Völkerwelt erwählt.

Aus Israel, aus dem jüdischen Volk, kommt Jesus von Nazareth, in dem Gott sich allen Menschen offenbart, zuwendet, in Kreuz und Auferstehung Versöhnung stiftet und so alles Trennende überwindet.

Im Heiligen Geist erschließt sich uns Gottes Wahrheit, so dass wir ihn allein ehren, ihm allein vertrauen, ihm allein folgen.

Die Ev. Erlöser-Kirchengemeinde Siegen ist dabei unser von Jesus Christus geschenkter Heimathafen. In ihm können wir immer wieder festmachen, um anderen Menschen zu begegnen, mit ihnen unsere Erfahrungen und Hoffnungen zu teilen, zu feiern, zu lernen, Geborgenheit zu erfahren. Hier können wir auftanken und uns neu von Jesus Christus ausrüsten lassen für die nächste Etappe auf der großen Fahrt des Lebens, gesandt, seine Zeugen und damit Salz der Erde und Licht der Welt zu sein (Matth. 5,13f.)

Darum sind wir:

  • eine geprägte Gemeinde. Wir haben unsere Wurzeln in der evangelisch – reformierten Tradition und im Siegerländer Pietismus. Aus beidem erhalten wir Impulse für unser Leben.

  • eine hörende und verkündende Gemeinde. Wir öffnen uns Gottes Wort, wie es uns in der Botschaft der ganzen heiligen Schrift aus Altem und Neuem Testament begegnet. Wir verkündigen und leben das befreiende Evangelium von Gottes liebender Zuwendung in Jesus Christus und bezeugen auf diese Weise Gott, der unsere Füße auf weiten Raum stellt (Psalm 31,9).

  • eine Gemeinde für spirituelle Erfahrungen. Wir eröffnen Räume für die Begegnung mit Gott und seinem Wort, in vielfältigen Gottesdiensten, in Gruppen und Kreisen, in Projekten und Veranstaltungen.

  • eine Gemeinde in der Welt und für die Welt. Wir bekennen Gott als Herrn der Welt und nehmen dabei den Menschen in seiner Ganzheit von Leib, Seele und Geist ernst. Wir haben einen missionarischen und einen diakonischen Auftrag, die nicht voneinander zu trennen sind. Daher treten wir ein für Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung und über-nehmen Verantwortung für die Gestaltung menschlichen Zusammenlebens auf lokaler, nationaler und globaler Ebene.

  • eine geschwisterliche Gemeinde. Wir sind unterschiedliche Menschen mit unseren je eigenen Prägungen, Gaben und Fähigkeiten. Dabei sind alle gleichwertig, Frauen und Männer, Kinder, Jugendliche und Erwachsene, ehren- und hauptamtlich Mitarbeitende. Auch Leitungsfunktionen beinhalten keinen Herrschaftsanspruch der Einen über die Anderen. Wir nehmen Anteil aneinander und achten aufeinander.

  • eine einladende und sich öffnende Gemeinde. Wir erfahren die Vielfalt von Menschen, die Vielfalt ihrer Erfahrungen, ihrer Prägungen, ihrer Weise zu glauben, zu denken, zu fühlen, zu leben, nicht als bedrohend, sondern als bereichernd und belebend. Wir bieten daher in vielfältiger Weise Raum für Begegnungen zwischen Menschen, vermeiden bewusste oder unbewusste Ausgrenzungen und üben selbstverständliche Gastfreundschaft.

  • eine lernende Gemeinde. Wir fragen immer wieder neu nach dem, was uns trägt als einziger Trost im Leben und im Sterben (Heidelberger Katechismus, Frage 1). Dabei hören wir auf das Zeugnis der Schrift, bedenken die Erkenntnisse und Bekenntnisse der Mütter und Väter im Glauben sowie der Geschwister in ökumenischer Weite und eröffnen Möglichkeiten zu Gespräch und Diskussion.

  • eine ökumenische Gemeinde. Wir sind eingebunden in die synodalen Gemeinschaften von Kirchenkreis, Landeskirche und EKD und pflegen insbesondere die Zusammenarbeit mit den anderen evangelischen Kirchengemeinden in der Region Siegen-Mitte. Wir sind Mitglied der „Ev. Allianz Siegen“, sind offen für Beziehungen zu den Kirchen, die in der „Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen“* mitwirken und arbeiten partiell zusammen mit römisch-katholischen Gemeinden, bestrebt, diese Zusammenarbeit zu vertiefen.

Wir suchen das Gespräch mit Menschen jüdischen Glaubens, die wir ehren als das von Gott bleibend erwählte Volk des Bundes. Wir begegnen darüber hinaus allen Menschen anderen Glaubens wie auch Menschen, die sich keiner Religion verbunden fühlen, mit Achtung und Respekt.

In besonderer Weise sind wir durch eine Partnerschaft mit der Ev. Lutherischen Kirchengemeinde Ng'uni /Tansania verbunden.

  • eine feiernde Gemeinde. Wir spiegeln dadurch etwas wider von dem festlichen Charakter der Gottesherrschaft und eröffnen so einen anderen Zugang zur Dimension des Glaubens. Dabei haben unsere Gottesdienste eine besondere, herausgehobene Bedeutung.

* Dazu gehören neben der Ev. Kirche u.a die Röm.- kath. Kirche, viele evangelische Freikirchen, orthodoxe Kirchen, die Heilsarmee oder die Religiöse Gesellschaft der Freunde (Quäker).