Schwerpunkte unserer Arbeit

Wir verstehen uns als Haus für Kinder und deren Familien, das Aufeinandertreffen verschiedenster Kulturen, Lebens- und Wertevorstellungen sehen wir als Bereicherung unserer täglichen Arbeit an.
Träger unserer Einrichtung ist der Ev. Kirchenkreis Siegen (EKIKS).
Eine offene, herzliche und wertschätzende Atmosphäre bildet den Rahmen für die Arbeit mit den Kindern und deren Familien auf vielfältigste Weise.
Unsere Kita arbeitet nach dem "Teiloffenen Konzept". Dies gibt den Kindern Halt, Struktur und Orientierung im Tagesablauf. Wir betreuen täglich 70 Kinder im Alter von 4 Monaten bis zum Schuleintritt in vier Stammgruppen.
Zusätzliche Funktionsräume und gruppenübergreifende Angebote geben den Kindern die Möglichkeit außerhalb Ihrer Gruppe, Ihren Interessen und Bedürfnissen nachzugehen.
Während der Vormittag durch Freispielphasen, Frühstück, gezielten Angeboten, Morgenkreis und Bewegungsangeboten geprägt ist, bieten wir nachmittags verstärkt Projekte unterschiedlichster Art an.
Schwerpunkte in der täglichen Arbeit sind die Integration, Montessoripädagogik, Religionspädagogik, Sprachförderung, Kreativität, Bewegung u.v.m.


Unsere Öffnungszeiten richten sich nach den Bedarfen der Familien und werden jährlich neu abgefragt. Es kann zwischen drei unterschiedlichen Modellen gewählt werden.

25 Std.   Mo.-Fr.: 7:30 Uhr - 12:30 Uhr
35 Std.   Mo.-Fr.: 7:00 Uhr - 12:30 Uhr

und        Di.,Mi. und Do.: 14:00 - 16:30 Uhr
45 Std.   Mo.-Do.: 7:00 Uhr - 16:30 Uhr

und        Fr.: 7:00 Uhr - 14:00 Uhr
(inkl. Mittagessen)


Unsere Einrichtung verstehen wir als einen Ort, in dem auf der Grundlage unseres christlichen Menschenbildes, Kinder und deren Familien, in vertrauensvoller Atmosphäre Hinwendung und Begleitung während der Kindergartenzeit erfahren. Egal welcher Abstammung sie sind, aus welchem Kulturkreis sie kommen, welcher Religion sie angehören, ob sie behindert sind oder nicht.

Unsere Hauptaufgabe besteht in der Betreuung, Erziehung und Bildung der uns anvertrauten Kinder. Diesen werden Erfahrungen in allen Bereichen ermöglicht, einschließlich einer offenen Begegnung mit dem christlichen Glauben im Rahmen einer ganzheitlichen Förderung. Hierzu gehören insbesondere die in der Bildungsvereinbarung verankerten Bereiche.
Durch regelmäßige Beobachtung und Dokumentation stellen die pädagogischen Fachkräfte fest, womit sich die Kinder auseinandersetzen und in welchem jeweiligen Entwicklungsabschnitt sich die Kinder befinden.
Gemeinsam im Team werden Angebote in den Bereichen z.B. Schulkindförderung, Musik, Experimente, hauswirtschaftlichen Tätigkeiten, Bewegung usw. erarbeitet und individuell auf die Bedürfnisse der Kinder zugeschnitten. Altersübergreifende regelmäßig stattfindende Angebote sind unter anderem auch, die Besuche im Unterricht der Lindenberggrundschule, den gegenseitigen Besuchen am Nachmittag durch den Kindertreff und der "Besuchshunde" des ASB.
Eine täglich aktuell geführte "Pädagogische  Wochenreflexion" macht unsere Arbeit tranzparent und hängt für alle ersichtlich an den unterschiedlichen Gruppenräumen.


Bei allem Tun, steht für uns das einzelne Kind mit seiner Persönlichkeit im Mittelpunkt. Es soll Spaß haben und erleben, dass sich Anstrengung lohnt.
Das eigenständige Handeln ist dabei maßgeblich.
In Anlehnung an Maria Montessoris Motto:

  "Hilf mir es selbst zu tun"